Die schaffen das

Gertrude (29) und ich lesen im Wesentlichen BILD und Kicker; und wir gucken Pilcher. Von Politik haben wir keine Ahnung. Aber ein undefinables Gefühl.

Nach unserer Meinung schafft sich die Menschheit über kurz oder lang selber ab. Was aber nicht bedeuten sollte, dass wir uns verbleibende Etappen bis dahin vorsorglich gleich mit vermiesen. Insofern freut uns der Leitartikel im Berliner Tagesspiegel, den wir eben zufällig im Wartezimmer vom Zahnarzt entdecken.

Ist die Flasche Groko halb voll oder halb leer? Wo die Koalition noch zumal eine Vernunft- oder gar eine Zwangsehe ist, und es keine anderen Alternativen gab. Was wird über die Groko gequatscht und geschimpft? Was lassen sich die Politiker dadurch selbst mit anstecken? Und warum sollen die nun heute Schluss miteinander machen, wo die Regierung unseres bescheidenen Wissens ursprünglich für 4 Jahre “gewählt” worden ist? Die schaffen das. Und zwar besser als jede andere Alternative, die wir derzeit kaum sehen.

Gertrude (29) und ich haben uns verordnet, uns um etwas mehr Gelassenheit zu bemühen. Hören wir allerdings das destruktive, immer wieder gleiche sinnlose Gesülze über unsere deutsche Politik, kriegen wir sooooooo einen Hals!

Es ist wie beim Fußball, nur umgekehrt: Es wird mehr gepfiffen als gejubelt. Und den Zuschauern möchte man zurufen, doch am besten selbst auf den Platz herunterzusteigen und die nötigen Tore zu schießen.

(Foto: Focus 23/2019)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.