Winterzelten und Neujahrsbaden

Winterzelten und Neujahrsbaden auf Sylt, inzwischen schon eine jahrzehntelange Familientradition. Seit vielen Jahren schlagen wir um Weihnachten und Sylvester ein Zelt am Kampener Strand auf; dank eisiger Minusgrade konnten wir dieses Jahr noch ein zusätzliches Iglu aus Schnee und Eis für die Unterbringung von Kindern, Enkelkindern und diversen mitgenommenen Haustieren installieren.

Die örtliche Kurverwaltung drückt immer wieder beide Augen zu, sodass über die Zeit zahllose Nachbarn und Freunde hinzugekommen sind und fast ein kleines winterliches Stranddorf entstanden ist. Zum festen Terminplan gehören die gemeinsame Suche nach Strandgut und das alljährliche Neujahrsbaden am Strand von Wenningstedt; bei diesmal kaum 5 Grad Wassertemperatur. In Ermangelung einschlägiger Sylter Ärzte werden Unterkühlungen routinemäßig per Hubschrauber nach Flensburg überstellt.

Größter Fang war gestern ein tiefgefrorener, über ein Meter langer Seelachs, der heute Abend am Lagerfeuer gegrillt werden soll. Fachleute haben uns bestätigt, dass wir hier entweder besonderes Glück gehabt haben, da Lachse im Gewässer vor Sylt trotz Klimawandel noch immer ganz große Ausnahme sind; oder Fisch-Gosch ist beim Anlanden eine Kiste verloren gegangen. Was für uns auf’s selbe rausläuft.

Unsere besondere Leidenschaft ist übrigens das Fotografieren; eine Sammlung unserer schönsten diesjährigen Sylter Winterfotos werden wir hier in Kürze der breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Mehr als 14 Tage bleiben uns noch, ehe es Mitte Januar wieder zurück in heimische Münchner Gefilde geht.

(Über Anmerkungen und Nachfragen jeder Art und Güte freuen wir uns wie immer sehr.)

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.