Wandschmuck

Trudel (29) träumt seit Jahren davon, unsere Wohnung einmal mit ein paar Bildern an der Wand aufzuhübschen. Eines hatten wir jetzt im Internet entdeckt und uns testhalber und vorübergehend in der Wohnung hängen lassen. Bei der Nachfrage nach dem Preis sind uns allerdings die Augen aus dem Kopf gequollen.

Gertrude (29) und ich sind keine Kunstkenner. Aber die Farbkraft des Bildes hatte uns begeistert. Vielleicht hätten wir ein derartiges Bild wegen seiner Einfachheit selbst malen können. Etwas gewagt schien uns die Dame oben ohne auch. Aber nun waren wir einmal auf das fertige Kunstwerk gestoßen. Und desto größer jetzt unser Entsetzen.

Unser Foto zeigt Trudchen bei der ersten, noch ahnungslosen Begutachtung an unserer Schlafzimmerwand. Fürs Wohnzimmer hätten wir uns etwas noch Schöneres, Gegenständlicheres gewünscht. Einen Hirsch vor einer waldigen Gebirgskette … oder ähnlich.

Aber wie gesagt, wir waren platt. Der Kaiser von China hätte sich das Dingen vielleicht leisten können. Wir waren froh, das Teil schnellstmöglich und unversehrt wieder zurückzugeben. Und mit der Malerei werden wir uns künftig ein wenig intensiver auseinandersetzen.

Versprochen! Das war kein Ruhmesblatt!

© Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Selbstverständlich können meine Beiträge zur ausgewogenen Allgemeinbildung jederzeit sehr gern kommentiert (siehe unten) und/oder kostenlos abonniert  werden (siehe ganz, ganz unten) . Ich freue mich darauf und danke dafür im Voraus!
2 Kommentare
    • Carl Korsukéwitz sagte:

      … ich muss noch weiter um etwas Geduld bitten, weil hier bei einer Veröffentlichung Fotorechte zu beachten sind…
      Melde mich baldmöglichst wieder, danke für den sympathischen Kommentar.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.