Vorbild Norwegen

Unser Boxtrainer heisst Ole Einar B. und ist Norweger. Er ist das lebende Beispiel dafür, dass in Skandinavien alles besser ist als bei uns.

Ole ist Olympiasieger und Weltmeister gewesen und Disziplin, Sportlichkeit und ansteckende Herzlichkeit in Person. Seine Leidenschaft sind übrigens Internet und Social Media, wo man sich hinsichtlich seiner täglichen Berichte, Selfies und marketingmäßiger, positiver Selbstdarstellung auch ein ganzes Scheibchen von ihm abschneiden kann. Übrigens immer mit alleinstellender, dunkler Hornbrille als einprägendes Markenzeichen. Er ist gleichzeitig Personal Trainer, Koch, Reiseveranstalter und Fremdenführer, seine Werbung für sich ebenso liebenswert wie hochprofessionell.

Womit wir, leicht themenhüpfend, zum Kern kommen. In der jährlichen Suche nach dem weltweit glücklichsten Völkchen und dessen Wahl wechseln die nordischen Staaten einander grundsätzlich an der Spitze ab, und Norwegen findet sich ausnahmslos auf einem der ersten drei Plätze. Wie das? Was macht Skandinavien besser als wir?

Nehmen wir noch einmal – wir können nicht anders – die e-Mobilität, so hat Württembergs Ministerpräsident letztens angemerkt, dass ihm angesichts der dünnen einschlägigen Ergebnisse der neulichen Elefantenrunde von Politik und Autoindustrie die BILD-Zeitung aus der Hand geglitten ist. Während sich Deutschland quält, immer noch keine 100.000 Stromer auf heimischen Straßen herumcruisen (unserer eingeschlossen) und kaum 2% der Neuzulassungen Elektroautos sind, ist jedes zweite neue Fahrzeug in Norwegen ein e-Mobiler.

Wenn wir einmal kommunikationswissenschaftlich an das Thema herangehen, treibt uns die Frage um, wie und warum in einer Zeit praktisch barrierefreien Daten- und Gedankenaustausches eine derartige Divergenz zwischen zwei hochzivilisierten und fast benachbarten Staaten möglich ist.

Wie unsere regelmäßigen Leser und Abonnennten wissen haben wir uns geschworen, niemals über die Politik zu meckern. Also kann es nur daran liegen, dass es in Norwegen keine Autoindustrie gibt.

Wir stehen am Anfang unserer Recherche und werden weiter über unser Vorwärtskommen berichten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.