Virologe des Tages

In aller Offenheit geben wir einmal zu, dass wir nicht nur den Berliner Tagesspiegel, sondern genauso regelmäßig die BILD-Zeitung lesen. Hier finden wir, was sich im Tagesspiegel unter Umständen nicht findet und umgekehrt. Oft auch aus unterschiedlicher Sicht. Was den Reiz der Sache ausmacht.

Und da kam nun in der BILD, was kommen musste. Fußball gibt’s absehbar nicht. Die Beliebtheitskala unserer Politiker ist nix Neues mehr. Und so vergleichen wir nun stattdessen doch mal die Relevanz der Virologen, was geradezu überfällig war.

Herr Drosten an der Spitze, Herr Streeck, Herr Kekulé und wie sie heißen. Wir kennen sie inzwischen alle. Klinsmann, Lewandowski und Co. waren gestern. Ganz am Ende der aufgeführten jetzt Frau Marylyn Addo aus Hamburg.

Und gerade die hatte es uns gestern Abend angetan. Es wurde nicht theoretisiert, nicht geschwafelt und auch nicht Angst geschürt, sondern zu Ruhe und Besonnenheit aufgefordert, was irgendwie Balsam für unsere geschundene Seele war.

Überhaupt haben wir uns angewöhnt, im Fernsehen nur noch Shopping Queen und Bares für Rares anzuschauen. Zweimal Nachrichten pro Tag und maximal ein Special reichen aus. Wir haben nicht den Eindruck, dass wir irgendetwas verpassen. Auch nicht die Virologen. Und tatsächlich kehren so hin und wieder einmal Entspannung und positive Nachdenklichkeit ein.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.