TESLA 1.270 Euro

Es ist absolut zum Haareraufen! Aktien sind angeblich die erfolgversprechendste Anlagemöglichkeit für den Spargroschen. Für meinen mit Sicherheit nicht. Im Gegenteil.

Ich hatte hier schon vor kaum zwei Wochen berichtet, dass ich mit Aktien leider keinerlei Erfahrung habe. Auf einen heißen Tipp hatte ich einmal 10 Wirecard-Aktien erworben, die noch am selben Tag ins Uferlose stürzten und mir einen Verkaufsverlust von um die 650 Euro beschert haben. Auch zwei TESLA-Aktien nannte ich einmal mein eigen, ehe ein wohlmeinender Fachmann riet, diese eiligst zu verkaufen. Auch das ist mit glatt 100 Euro Verlust geschehen. Mein erzielter Kurs 350 Euro pro Stück. Vor einer Woche las ich, dass TESLA-Aktien inzwischen die Hürde von 1.000 Euro genommen hätten. Und eben wird mir berichtet, dass die Dinger heute um die 1.270 Euro kosten.

Das kann doch alles gar nicht wahr sein. Mein momentaner Eindruck geht dahin, dass man mit Aktien nix wie Ärger hat. Man ärgert sich, wenn man einen Verlust erleidet. Man ärgert sich, dass man einen grandiosen Gewinn nicht miterlebt. Man kauft zu früh, zu spät, zu wenig, zu viel oder zu teuer und verkauft zu spät, zu früh, zu viel, zu wenig oder zu billig. Eigentlich ist man immer nur angemeiert, und ich lass künftig lieber die Finger davon.

Von Gertrude (29) soll ich ausrichten, dass man Spargroschen lieber ausgeben als eben sparen sollte. Meine Erfahrungen tausche ich auf jeden Fall weiter gern aus. Bitte unten die Kommentarfunktion nutzen! Auf die Erfahrungen meiner Leser und Besucherinnen bin ich sehr gespannt.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.