Schamröte

Ich bin seit fast 3 Jahren im Ruhestand. Jetzt muss es mal raus. Ich hab im Abi eine 1 in Deutsch gehabt. Und deshalb bin ich damals natürlich Deutschlehrer geworden. An der Grundschule wohlgemerkt, aber immerhin.

Ob meine Schüler über die Jahre vollauf von mir begeistert waren, möchte ich nicht beurteilen. Meinen Spaß an Sprachlichem habe ich mir auf jeden Fall bewahrt. Auch wenn ich mit den Hins und Zurücks der Rechtschreibregeln so ganz synchron nicht mitgegangen bin. Ich finde in jedem Fall, dass Sprache so etwas wie Musik ist; man kanns halt schwer beschreiben… und bisweilen wohl nur fühlen.

Hängengeblieben ist bei mir wie gesagt eine ganze Menge. Und einen echt roten Kopf habe ich gerade bekommen, als mir eine Besucherin unserer Website schreibt, dass sie ebenfalls Sprache liebe und deshalb täglich die FAZ und …. meinen Blog … läste.

Auwei, nun verschlägtst mir doch dieselbe. Späte Ehre. Vielen Dank.

P.S. ich gebe übrigens zu, dass ich beim Lesen von Büchern, Zeitungen und meiner hiesigen Beiträge oftmals über Zweifelsfälle der Rechtschreibung stolpere. Gern tausche ich mich dazu aus. Vielleicht bringen wir doch noch eine weitere Reform der Rechtschreibung auf den Weg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.