Rebound

Über den “Rebound” sind schon reihenweise Bücher geschrieben worden. Wissenschaftliche und Sportliteratur. Wir sind erst gestern Abend bei der Übertragung des Basketballspiels von Alba gegen Ludwigsburg darauf gekommen, uns über den “Abpraller” tieferschürfende Gedanken zu machen.

Mit der uns schon ein wenig eigenen, penibleren Schärfe ist uns am konkreten Beispiel aufgegangen, welch große Bedeutung der Rebound beim Basketball hat. Soviel wir wissen, kriegt eine Mannschaft 1, 2 oder 3 Punkte, wenn sie den Korb trifft; geht der Schuss daneben, prallt der Ball in einer Vielzahl der Fälle zurück; und jetzt kommts drauf an!

Schnappt sich die Mannschaft den Abpraller, bekommt sie eine zweite Wurfchance; etwa wie der zweite Aufschlag beim Tennis; fängt der Gegner den Ball, hat sie quasi mit Zitronen gehandelt. Jetzt hat der Kontrahent die Chance und seinerseits ggf. mehrere … Aufschläge. Der Rebound entscheidet gewissermaßen über Wohl und Wehe, und überspitzt man die Sache, entscheidet er über das  ganze Spiel.

So gestern Abend. Die Reboundarbeit von Alba war hervorragend. Und Alba hat gewonnen. Wenn auch nur mit einem kleinen Pünktchen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.