Quatsch und quätscher

Ist die sportliche Kacke erst einmal am Dampfen, gibts bei Hertha auch kein bürokratisches Halten mehr …

Ich sag jetzt einmal, wie ich die letzte Aktion unserer Hertha-Administration erlebt und verstanden habe, wobei ich bekanntermaßen ein Lieber und stets guten Willens bin.

Ich fange mal so an, dass ich seit Jahren Mitglied bin und mir auch künftig eine Dauerkarte leisten werde. Ich bin treu, muss mich aber auch einmal semiöffentlich ausheulen dürfen. Wenn die deutschen Fußballgewaltigen die erste Relegation zwischen unserer Hertha und dem HSV auf Donnerstagabend, 20,30 Uhr, legen, können sie nicht wissen, dass ich da üblicherweise schon zwei Stunden im Bett liege und also ohnehin keine Ambition habe, mich noch ins Olympiastadion zu mühen. Und dann noch die einschlägigen Mails dazu von Hertha …

In einer ersten Nachricht bedankt man sich vor einigen Tagen für meine langjährige Treue. Tickets für die Relegation seien mit meiner Jahreskarte aber nicht abgedeckt. Diese müsse ich käuflich erwerben. Obersupi nach der vermaledeiten Saison.

Mit der zweiten Mail erhalte ich einen Gutschein, auf den ich einen Freund gratis mit zum Spiel nehmen könne (Freund also gratis, ich nur gegen cash). Und in der dritten Nachricht entschuldigt man sich, textlich und grammatikalisch unsicher, für das Durcheinander. Nein, die jahresüber gehabten Plätze seien jetzt irrig an Dritte verkauft worden und nicht mehr verfügbar. Ich möge die totale Verwirrung entschuldigen und die beiliegende Gutschrift von 20 Euro als Entschädigung akzeptieren, die ich beispielsweise beim Kauf einer Mütze im online-Shop verrechnen könne.

Wir planen den Abend jetzt so, dass wir uns einen Kasten Bier auf eigene Rechnung gekauft haben und bei 30 Grad auf der abendlichen Terrasse sitzen, Erdnüsse knabbern und das Spiel auf dem Fernseher verfolgen werden.

Den Gang ins Bett verschiebe ich bis nach dem Spiel.

(Foto: Winkelement von Alba. Sorry, Alba, aber es passt so schön).

Selbstverständlich können meine Beiträge zur ausgewogenen Allgemeinbildung jederzeit sehr gern kommentiert (siehe unten) und/oder kostenlos abonniert  werden (siehe ganz, ganz unten) . Ich freue mich darauf und danke dafür im Voraus!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.