Spielzeug

Ich habe das Glück der abwesenden Systemrelevanz. Was an meinem Selbstbewusstsein nagt, aber eine grandiose Narrenfreiheit gewährt. Trudchen und ich haben jede Menge Freizeit, die wir uns mit jedem denkbaren Unsinn vertreiben könnten.

Natürlich verfolgen wir auch aus dem Augenwinkel, welche Furore Spielesoftware und einschlägige Konsolen machen, die im Internet zu Höchst- und Raritätenpreisen angeboten werden und die Aktienkurse der Hersteller Sprünge machen lassen. Nach oben und nach unten.

Aber irgendetwas scheint uns dabei abzugehen. Wir zählen offenbar zur ganz besonderen Spezies derer, die noch nie eine einzige Taste eines solchen Spiels betätigt haben. Sieht man mal von Nintendos “Super Mario Bros” ab; aber das dürfte um die 35 Jahre her sein. Unsere Kinder wollten unterhalten werden. Ipad und iphone hatten Vorgänger.

Rückblickend finden wir das umso bemerkenswerter, als wir die büroliche Anwendung von Computern von Anfang an und über nunmehr diverse Jahrzehnte aktiv und begeistert begleitet haben. Dabei haben sich Computer, Fernseher und verwandte Devices immer mehr aufeinander zuentwickelt. Und auch ohne Spiele kann Langeweile kaum mehr aufkommen.

Nix, was nicht auf Fernseher, Computer und mobilen Geräten angestellt werden kann. Und wir machen insofern einen Sprung, als wir uns für Magenta Sport der Deutschen Telekom begeistern können. Computerspiele ganz anderer Art. Wir sind über die letzten Corona-Monate ganz große Fans geworden. Ob Fußball, Eishockey, Basketball usw., nix, was hier nicht angeboten wird. Live und in Farbe!

Fortsetzung folgt kürzlich …

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.