Keine Ahnung

Scio me nescire… Wehmütig erinnere ich mich an unseren Lieblings-, Latein- und Englischlehrer Doc W., wenn ich heute und immer häufiger die Wendung “…keine Ahnung …” höre. Doktor W. plädierte ganz prinzipiell für ebenso exaktes wie flockig-freies Übersetzen lateinischer Texte. Hätte ich damals “…scio …” mit “keine Ahnung” übersetzt, hätte ich im Abi eine 1 statt einer mickrigen 3 gehabt.

Keine Ahnung. Die beiden Worte entwaffnen. Wie soll man jemandem böse sein, der ehrlich bekundet, dass er eigentlich keinen Durchblick hat. Viel bemerkenswerter ist, dass die Wendung eben durchaus genial-strategisch und agressiv eingesetzt wird und dem “keine Ahnung” oftmals eine desto umfangreichere Kundgebung folgt.  Es wird eine desto brachialere Meinung herausgehauen, ohne dass noch nennenswerter Widerspruch erfolgen kann. Er/sie weiß es ja nicht besser. Denkste!

(Fortsetzung folgt kürzlich)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.