Kabelsalat

Gertrude (29) fragt mich in letzter Zeit auffallend  häufig, ob ich mich nicht doch irgendwie auch einmal in der Wohnung  nützlich machen könnte. Was denn beispielsweise mit dem Kabelsalat im Korridor sei, den sie nun schon seit Jahren pietätvoll übersehe. Das Bild vom Fernseher wackele schon seit Wochen und unsere beiden schnurlosen Telefone knarrten ebenfalls schon endlos lange. Ich möge doch einmal überlegen, ob hier nicht eine sinnige Sanierung überfällig sei.

Das Thema hat bei uns Historie. Vor Jahren hatten wir noch eine voluminöse Telefonanlage, die damals glatt zwei- oder dreitausend DM gekostet hat. Noch heute zehre ich davon, dass ich diese dann irgendwann für kleines Geld durch eine Fritzbox! mit zwei Hörern abgelöst habe, mit deren Hilfe  man plötzlich auch im Internet surfen, fernsehen und weiß-ich-nicht-was anstellen konnte.

In Erinnerung habe ich nur  schmerzlich, dass über meine Installation mehrere Tage lang das Telefon ausfiel, was Gertrude mir damals übelgenommen hat. Irgendwie hat die Sache bei mir jedenfalls Wunden hinterlassen, weswegen ich selig war, dass das Thema bis eben jetzt kein Thema mehr bei uns war. Gottseidank! Aber was nun?

(Wird im nächsten Beitrag fortgesetzt, bitte vormerken!)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.