Batterien – jetzt ist es raus

Das Handelsblatt meint heute, dass die Batterien Schuld daran tragen, dass sich die e-Mobilität nur zögerlich entwickelt. Eine super Beobachtung, das sehen wir allerdings schon länger so. Dass die Leistung von Batterien nicht beliebig vermehrbar ist. Seit 30 oder 40 Jahren etwa. Weil wir wissenschaftlich so viel drauf haben.

Trudchen (29) und ich meinen, dass wir uns schon in den 90er-Jahren gefragt haben, warum die Industrie mit der Speicherkapazität von Batterien nicht vorwärtskommt. Irgendwelche Gründe muss es gehabt haben … und immer noch haben. Es läuft nicht so, wie man das gern hätte. Und extrem umweltfreundlich scheint das Ganze schon gar nicht zu sein.

Wenn ich inzwischen seit fast 2 Jahren stolzer Besitzer eines e-Smart bin, genieße ich den leisen Motor, die Spurtstärke und überhaupt die Leichtigkeit seines Seins. Das Auto ist sicher nicht wesentlich leichter als der entsprechende Benziner. Trotzdem hat man das Gefühl, dass man das Dingen auch mit in die Wohnung nehmen könnte. So federleicht kommt es rüber. Aber:

Irgendwie mag ich an die Zukunft der e-Mobilitas noch immer nicht recht glauben. Fürs Laden für 120 Fahrkilometer benötige ich gepeilte 8 Stunden. Und wie sich Batterie und Umwelt vertragen, hat mir bislang noch niemand so richtig überzeugend erklären können.

Vielleicht ist es wie mit Corona und der Wahl in Amerika: Keiner weiss nix Genaues. Zeichen unserer Zeit.

 

2 Kommentare
  1. Rüdi sagte:

    Lieber Carl,
    Ich fahre meinen E Smart schon bald drei Jahre. Für mich gibt es kein besseres Fortbewegungsmittel in der Großstadt. Ich stutze über deine Aussage dass du 8 Stunden Ladezeit brauchst, um mit deinem Smart 120 Kilometer fahren zu können.
    In meinem Autohaus hat man mir einen Tipp gegeben, den ich gerne an dich weitergebe.
    Gehe auf Einstellungen ändern, ab Reset, Werte zurücksetzen, ja OK.
    Nach einer Ladung auf 100 % hat sich bei mir die Kilometerleistung von
    —> • 148 km auf
    —> • 163 km erhöht.
    Gib mir bitte eine Rückmeldung.

    Antworten
    • Carl Korsukéwitz sagte:

      Lieber Rüdi, vielen Dank, Ähnliches habe ich auch schon einmal gehört.
      Allerdings auch die Anmerkung, dass man eine volle Batterie durch optische Trickserei auch nicht voller machen kann.
      Die Übung bringe also letztlich keinen Kilometer mehr …

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.