In hohem Bogen nach Sylt?

Per Katapult und „Catapult Air“ auf die Insel, um sich den maroden Bahnverkehr über den Hindenburgdamm zu ersparen? Die eingleisige und sanierungsbedürftige Schienenführung ist dem gewaltigen Verkehrsaufkommen schon lange nicht mehr gewachsen. Eine zweigleisige neue Lösung muss her. Schnell.

Mit einem sehenswerten, humorigen Video im Internet macht eine Sylter Initiative auf den dringenden Handlungsbedarf aufmerksam; und auf eine Petition, mit der man sich an die bahnzuständigen Behörden wenden will, und für die man Unterschriften von Unterstützern sammelt.

www.sylt.de/petition

Viel Spaß beim Betrachten des Videos!
Und beteiligen Sie sich an der Unterschriftenaktion!:

2 Kommentare
  1. D. Hackbarth sagte:

    Das Video ist gut gemacht, jedoch scheint mir das Auffangkissen recht knapp bemessen. Böen oder sonstige Widrigkeiten könnten eine erforderliche bzw. wünschenswerte Punktlandung erschweren und so bereits zum Urlaubsbeginn zu unangenehmen Nebenwirkungen führen. Ob sich das Konzept unter diesen Voraussetzungen durchsetzen wird?

    Antworten
    • Carl Korsukéwitz sagte:

      Lieber Kommentator, mit Ihren ebenso engagierten wie humorvollen Ausführungen weisen Sie Ihr Interesse an dem Projekt nach. Ich werde Ihre Einschätzungen an die Initiatoren weiterleiten. Ich habe selbst schon über gewisse Schwachstellen des Katapult-Verfahrens nachgedacht.
      Unabhängig davon bitte ich Sie, dass auch Sie sich der Petition anschließen.
      (Kleine Anmerkung zu Zeitpunkt und Uhrzeit Ihres Kommentars: Ich hoffe nachdrücklich, dass Sie sich hier nicht während der Arbeitszeit mit privaten Überlegungen und privater Korrespondenz beschäftigen.)
      Alles in allem wären wir dankbar, wenn Sie uns als ständiger Kommentator nachhaltig erhalten blieben.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.