Im siebten Himmel

Für gepeilte insgesamt 200 € rentnerlichen Jahresbeitrag bin ich über die pandemischen Monate passives Clubmitglied bei Alba, Hamburg Towers, BVB, Pauli, Hertha, Union und in einem Berliner Tennisclub geworden.

Das klingt willkürlich und schwer nachvollziehbar, folgt aber einem tiefen Sinn und hat dieser Tage seinen Wert in ungeahntem Maß bestätigt.

Ich wollte mich breit gestreut engagieren und beschäftigen, per Fernseher oder Zeitung, und hatte hie und da auf sportliche Erfolgserlebnisse gehofft, mit denen ich nun effektiv überschüttet worden bin.

Beginnen wir einmal damit, dass wir im Tennisclub gut und preiswert essen. Und auch die Abholgerichte waren erster Güte. Die wir uns zu jeder Sportübertragung ins Haus geholt haben. Und darüber kamen dann auch die sportlichen Erfolge, wie gesagt und geradezu im Übermaß.

Union spielt europäisch, Hertha hat sich gerettet, Pauli hatte eine bemerkenswerte zweite Saisonhälfte, BVB wieder im Tritt und teils fantastisch, Towers mit toller zweiter Bundesligasaison und Alba im Pokalendspiel und jetzt im Finale um die DM. Meine Freude ist unermesslich und konkurriert nur noch mit der Begeisterung über meine sagenhaften Aktienkursgewinne. Dazu zeitnah Neues.

Selbstverständlich können meine Beiträge zur ausgewogenen Allgemeinbildung jederzeit sehr gern kommentiert (siehe unten) und/oder kostenlos abonniert  werden (siehe ganz, ganz unten) . Ich freue mich darauf und danke dafür im Voraus!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.