Die Luft ist raus

Ich muss hier unbedingt einmal kundtun, dass ich über 2m groß bin und lange Jahre Basketball gespielt habe. Was bereichernd zur Folge hat, dass ich weiterhin jedem rollenden Basketball hinterhergucke. Gerade neulich habe ich mich selbst und persönlich eineinhalb Stunden lang auf hartem Betonfußboden reif für einen Besuch beim Orthopäden gespielt.

Mit großem Interesse verfolge ich die Jugendarbeit bei TUSLI, die Bundesligaspiele von ALBA und künftig natürlich auch die Towers aus Hamburg, die dem zuletzt lahmenden Sportgeschehen in der Hansestadt mit Sicherheit einen gewaltigen Push geben werden. Geradezu diebisch hatte ich mich auf die Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in China gefreut, der nicht nur ich, sondern auch diverse Fachleute sehr viel Potential und beste Aussichten nach- und vorhergesagt hatten.

Desto größer die Enttäuschung, dass Deutschland schon nach den ersten beiden Treffen gegen Mitfavoriten Frankreich und Underdog DomRep weg vom Fenster ist. Was mir als altem Sportpsychologen bestätigt, dass speziell im Basketball immer alles möglich ist.

Ob der allseits beliebte und geschätzte Bundestrainer Rödl weiter am Ruder bleiben darf und wird, ist abzuwarten. Wir zumindest bedauern sehr, dass die erwarteten spannenden Fernsehübertragungen nunmehr ins Wasser fallen.

Letzte Meldung: In ihrem dritten Spiel bei der WM hat Deutschland soeben Jordanien mit 96:62 geschlagen. Na bitte, kein Trost, aber geht doch!

 

 

2 Kommentare
  1. Hans-Jürgen Noack sagte:

    Was waren das für unsäglich schlechte Spiele. Es reicht nicht in der NBA geschnuppert zu haben und dann zu glauben , wir sind wer.
    Kein Teamspiel aber viel Ego, wirklich enttäuschend
    Gruß Joschi

    Antworten
    • Carl Korsukéwitz sagte:

      Lieber Joschi,

      vielen Dank für Deinen Kommentar, über den ich mich riesig gefreut habe. Übrigens hatte ich erst vor einigen Monaten über Facebook erfahren, dass Du ja offenbar auch eine ganz erhebliche sportliche Vergangenheit hast.

      Was meinen Beitrag über Basketball anbelangt, habe ich das ungute Gefühl, dass Deutschland nicht nur im Sport (auch Fußball), sondern auch bei meinen weiteren Lieblingsthemen Internet, e-Mobilität usw. den Anschluss verloren hat. In meinem Umfeld wird viel darüber gesprochen, ob man das schicksalsergeben so hinnehmen muss, oder wie und wo man als Durchschnittsbürger mithelfen kann, den Karren wieder flott zu machen. Fürs Erste blogge ich erst einmal. Auch was!

      Liegts an der deutschen Politik? Sie scheint mir allerdings auch nicht schlechter als anderswo in der Umgebung.

      Gruß

      Carl

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.