Handyfasten

Mit ihrer ausdrücklichen Genehmigung offenbare ich hier einmal mehr, dass meine Gertrude (29) über 100 Kilo wiegt und ich noch ein klein wenig mehr. Immer wieder haben wir uns vorgenommen, Schokolade, Süßigkeiten, Eierlikör, Saucen usw. links liegen zu lassen; aber das klappert einfach nicht.

Nun habe ich eigentlich erst dieser Tage mitbekommen, dass man wohl mit gleicher Wirkung auch handyfasten, shoppingfasten usw. könnte. Was uns beiden ungleich leichter fallen würde. Aufs Handy können wir allemal verzichten. Was ja noch den dezenten Nebeneffekt hätte, dass man sich zumindest vorübergehend einmal aus den Krakenarmen dieser Sucht befreien würde.

Wie eine zurückhaltendere Telefonitis das Körpergewicht schmälern soll, will uns zwar noch nicht recht einspreußen. Immerhin haben wir uns vorgenommen, unser Mobiles künftig spätestens gen 23 Uhr abzuschalten. Wenigstens einer von uns.

Sicher komme ich hier eher in Betracht als Gertrude (29), die praktisch durchgängig am Handy hängt.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.