Good Friends

Ich muss mich zunächst dahingehend entschuldigen, dass das Foto nicht ganz zu meinem Beitrag passt. Ein guter Freund ist unser Gordon allemal. Letztlich will ich aber über ein chinesisches Mittagessen berichten.

Trudchen (26) kocht bekanntlich gut und gern; aber gelegentlich bleibt bei uns die Küche kalt. Und so hatten wir online zwei Portionen im „Good Friends“ in der Berliner Kantstraße bestellt.

Ich bespreche das hier ausdrücklich, weil wir mit online-Bestellungen bislang eigentlich wenig Erfahrung haben, hier aber von dem Complet ganz außerordentlich begeistert waren.

Ich fange mal damit an, dass die Kantstraße für den Autofahrer inzwischen ein Abenteuer für sich ist. Parken ist auch mitten auf der Straße möglich. Aber Parkplätze findet man trotzdem keine. Was so gewollt ist. Und so hatte ich auf meiner online-Bestellung vermerkt: Komme clock 14 Uhr mit grausilbernem Smart und halte vor dem Etablissement. Ware bitte pünktlich auf die Straße bringen …!

Ich landete pünktlich um 14 Uhr an, der Mann stand mit meiner Tüte vor dem Institut und erkannte mein Auto, bezahlt hatte ich zuvor schon online per apple-pay, kurze Begrüßung auf Chinesisch, Übergabe und weg war ich.

Die Gerichte aus der praktischen online-Speisekarte haben hervorragend geschmeckt. Das ganze Procedere war ein Kinderspiel. Und wir werden jetzt wieder öfter mal zuhause auswärtig essen.

Selbstverständlich können meine Beiträge zur ausgewogenen Allgemeinbildung jederzeit sehr gern kommentiert (siehe unten) und/oder kostenlos abonniert  werden (siehe ganz, ganz unten) . Ich freue mich darauf und danke dafür im Voraus!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.