Bußgeld

Unser Freund Herbert (32, siehe Foto) ist stinkesauer. Noch zumal, weil er ausgerechnet auf der Fahrt zum Geburtstag seiner Tochter geblitzt worden ist.

Was Herbert ganz spezifisch zwirbelt , ist der Umstand, dass seine Frau generell unvergleichlich mehr Bußgeldbescheide als er bekommt, er hier aber geradezu unverschämt zur Kasse gebeten wird: 15 Euro Geldbuße, 24 Euro Verfahrenskosten und 3,50 Euro für Auslagen.

Laut einschlägiger Recherche im Internet ist das zwar rechtmäßig. Untergekommen ist uns ein derartiger Fall aber bislang noch nie. Für 6 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung nach Toleranzabzug bei einer zulässigen Geschwindigkeit von 60 km/h auf der Fahrt in nördlicher Richtung von Berlin zum Oranienburger Kreuz 43,50 Euro Buße. Da will uns nicht ganz in den Sinn, warum unzulässiges Parken im Halteverbot maximal mit 15 Euro auskommt.

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.