Basketball emotional

Die FIBA Eurobasket EM 2022 in Berlin war eine grandiose, hochemotionale Werbung für den Basketballsport in Deutschland. Und mit ihr die Fernsehübertragungen davon.

Begeisterlich das Auftreten und Abschneiden der deutschen Nati0nalmannschaft nach endlosen Unkenrufen im Vorfeld. Und ebenso erfrischend die Direktübertragungen bei Magenta Sport einerseits und RTL andererseits. Ich sags doch schon immer: Wer Basketball nicht kennt, hat die Welt verpennt.

Besondere Attraktion war Moderator Buschi Buschmann auf RTL, den man für die Sendungen aus der Rente zurückgeholt hatte. Ein Genuss, ihn und sein emotionales Plädoyer für den Basketball zu hören, In einem ersten Gehversuch der Sendeanstalt in dieser Sportart. Er konnte mit Sprüchen und Meinungen umgebremst auf den Putz hauen. Narrenfreiheit nennt man das. Aber geschadet hat das dem Unterhaltungswert der EM-Übertragungen nicht.

Ich hoffe jetzt mal, dass das Interesse am Basketball nicht den Gang alles Irdischen geht. Wir kennen das leider auch von Frauenfußball, Handball und Leichtathletik. Erst himmelhochjauchzend, dann zu Tode betrübt. Es schadet mir und auch delm Sportfan im Allgemeinen nix, wenn es außer Fußball auch noch die eine oder andere weitere attraktive sportliche Disziplin gibt.

Selbstverständlich können meine Beiträge zu Vernunft und Allgemeinbildung jederzeit sehr gern kommentiert (siehe unten) und/oder kostenlos abonniert  werden (siehe ganz, ganz unten) . Ich freue mich darauf und danke dafür im Voraus!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.